• Deutsch
  • English
  • Français

HPT Service-Hotline:  06 33 2 - 49 42 0

Kombinierte Methode

Magnetisierung mit der kombinierten Methode
(Prüfen)

Bei der kombinierten Methode (s. Bild1) wird das Bauteil durch eine Kombination von direktem Stromdurchfluss und Spulenmagnetisierung aufmagnetisiert. Die vom MT-Prüfgerät erzeugten Gleichstromimpulse fließen abwechselnd über Prüfkabel und Magnetpole durch das Bauteil, bzw. durch eine um das Bauteil gewickelte Spule. Die an den Rissen austretenden Streufelder sorgen für eine sauber abgegrenzte Anhäufung von Magnetpulverpartikeln und führen damit zu prägnanten, sauberen Rissanzeigen.

Die kombinierte Methode eignet sich vor allem zur Magnetisierung von rotations-symmetrischen Bauteilen (s. Bild 2) und wird zur MT-Prüfung eingesetzt.

(Bild 1)
(Bild 2)

Messgeräte

Erfahren Sie mehr

Messgeräte für Impulsprüfströme, Impulsprüffeld- und Restfeldstärke.

Mobile Prüfgeräte

Erfahren Sie  mehr

Unsere mobilen MT-Prüfgeräte erlauben es dem Prüfer direkt vor Ort die Bauteile auf  Oberflächenrisse hin zu prüfen und anschließend zu entmagnetisieren.

Stationäre Prüfgeräte

Erfahren Sie mehr

Berührungsfreies Prüfen und Entmagnetisieren von Bauteilen auf der Prüffläche.

Zubehör

Erfahren Sie mehr

Nützliches Zubehör für unsere Prüfgeräte und Messtechnik direkt von uns.